Alle Artikel mit dem Schlagwort “Zwangsarbeiter

Fief Wunnen Baum und Steen in der Bauerschaft Altenburg bei Laer. Einer der Sammelpunkte der Hollandgänger im Kreis Steinfurt. Foto © Dietrich Hackenberg – www.lichtbild.org

Angekommen… Route Migration — Vom Kommen, Gehen und Bleiben

Angekommen… Route Migration

Migration
Ein- und Auswanderung auf dem Gebiet des heutigen Nordrhein-Westfalens
Zeitraum
vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart
Themen
Emigranten der französischen Revolution, Amerikaauswanderer, Hollandgänger, Sinti und Roma, Zwangsarbeiter, italienische Eisverkäufer, Vertriebene, DDR-Flüchtlinge, die Arbeitsmigranten aus Südosteuropa — Migration hat überall im Rheinland und Westfalen und zu jedem Zeitpunkt der Geschichte stattgefunden. Das Webprojekt „Route der Migration” zeichnet die Wege der Ein- und Auswanderer auf dem Gebiet des heutigen Nordrhein-Westfalens nach und lädt ein zu einer Entdeckungsreise in die bewegte Migrationsgeschichte zwischen Rhein und Weser.

Screenshot des Projektes Angekommen Route Migration

Italienischer Bergmann in der Kaue, Ruhrgebiet. © Pino Fileccia – privat

Angekommen… La Regione della Ruhr

Angekommen… La Regione della Ruhr

Migration
Einwanderung in den Ruhrbergbau aus Italien
Zeitraum
Mitte 19. Jahrhundert bis Ende 1970er Jahre
Themen
Mit lebensgeschichtliche Berichten, historischen Bild- und Textquellen sowie Hintergrundinformationen eröffnet die Webseite den Blick auf die Geschichte der Einwanderung aus Italien in drei Epochen. Sie erzählt von den Saisonarbeitern in der Kaiserzeit, Arbeitsmigranten und Kriegsgefangene während des Nationalsozialismus und den „Gastarbeitern“ zur Zeit des Wirtschaftswunders in der Bundesrepublik.

Screenshot des Projektes Angekommen La Regione della Ruhr

Zwangsarbeit in Rheinland und Westfalen 1939 – 1945

Screenshot des Projektes Zwangsarbeit in Rheinland und Westfalen

Erzählte Migrationsgeschichte – zum Hören
Migration
Zwangsarbeit
Zeitraum
1939 – 1945
Konzept
Webplattform zum Ausstellungsprojekt „Zwangsarbeit in Rheinland und Westfalen 1939 – 1945“ — eine Kooperation von zehn nordrhein-westfälischen Städten und Kreisen.
Neben einem Basisteil, der allgemeine Exponate, Dokumente und Bildmaterialien präsentiert, wird die Ausstellung an den einzelnen Ausstellungsorten um einen jeweils lokalen Teil, der stadtbezogene Informationen anbietet, erweitert. Der allgemeine Teil wurde vom Historischen Centrum Hagen konzipiert.